13./14.01.2018: 2.Spieltag mit schweren Auswärtsaufgaben für die VfLer

Männer müssen wieder punkten.

Verbandsliga MännerStaffel Ost. Der VfL Waldheim 54 (10./7:17) muss auswärts beim Radebeuler HV (9./9:13) antreten. Für die Waldheimer geht es darum, weiter Punkte zu sammeln, um aus dem Tabellenkeller langsam aber sicher herauszukommen. Das wird gegen den RHV eine schwierige Angelegenheit, denn der Gastgeber hat selbst auch nichts zu verschenken. Der VfL muss demnach schon an sein Leistungslimit gehen und versuchen, das über die gesamte Spielzeit auch durchzuhalten. Leicht wird das keinesfalls, chancenlos sind die Zschopaustädter aber nicht, sie müssen nur an sich glauben.

Verbandsliga Frauen Staffel Ost. Der VfL Waldheim 54 (5./13:11) steht im Auswärtsspiel beim HC Elbflorenz 2006 Dresden (3./17:9) vor einer anspruchsvollen Aufgabe. Die Dresdenerinnen sind ein absolutes Spitzenteam und in eigener Halle ein starkes Bollwerk. Im Hinspiel konnte sich der VfL zuhause ganz knapp behaupten, eine Wiederholung wird sicher schwierig aber auch nicht unmöglich. In Bestform und mit genügend Spielerinnen haben die Waldheimerinnen durchaus Chancen anzumelden.

Bezirksliga Leipzig Männer. Beim HSV Mölkau (10./8:16) gastiert der VfL Waldheim 54 II (5./14:12). Das sieht nach einer lösbaren Auswärtsaufgabe aus. Aber Vorsicht ist geboten, denn der Gastgeber steckt mit im Abstiegskampf und hat nichts zu verschenken. Der VfL muss auf starke Gegenwehr gefasst sein. Spielerisch dürfte Waldheim die bessere Mannschaft sein und das sollte sich bei konzentrierter Leistung letztlich auch als entscheidender Vorteil erweisen.

Kreisliga Mittelsachsen Männer. Im Spitzenspiel treffen die HSG Rochlitz/Geringswalde (3./10:2) und der VfL Waldheim 54 III (2./12:4) aufeinander. Der Sieger hält weiter Anschluss zum Spitzenreiter aus Mittweida. Das ist schon genügend Motivation für eine optimale Leistung. Im Hinspiel konnte der VfL zuhause gewinnen und eine Wiederholung in Rochlitz ist möglich. Allerdings wird die gastgebende HSG versuchen, den kleinen Heimvorteil selbst für den vollen Erfolg zu nutzen. (gro)