14.04.2018: VfL Waldheim 54 – USV TU Dresden II 32:15 (15:6)

Wichtiger Heimerfolg. Die Waldheimerinnen haben gegen das Schlusslicht nichts anbrennen lassen. Der Auftakt verlief aber etwas holprig.

Die Verbandsligahandballerinnen des VfL Waldheim haben ihr letztes Heimspiel dieser Saison deutlich gewonnen. Gegen den Tabellenletzten USV TU Dresden II hieß es am Ende 32:15. Damit behaupten die Zschopaustädterinnen den achten Tabellenplatz vor dem punktgleichen VfL Meißen, der sich deutlich gegen Koweg Görlitz durchsetzte. „Es war kein überragendes Spiel, aber der Klassenerhalt sollte nun gesichert sein“, sagte VfL-Trainer Ulf Seeger. Mit einem Sieg im letzten Spiel in Burgstädt wolle man diesen achten Platz sichern, so der Trainer. Gegen die junge Dresdner Truppe fanden die Waldheimerinnen zunächst schwer ins Spiel. Nach einem 0:2-Rückstand fingen sich die Gastgeberinnen jedoch. Sie erkämpften die Führung und bauten diese kontinuierlich aus. „Wir haben den Druck hochgehalten, auch wenn nicht alles wie gewünscht geklappt hat“, sagte Seeger. (Quelle: Döbelner Anzeiger vom 16.04.2018)

VfL Waldheim 54: Gottwald, Seeger, Nahler (1), Kater (13/4), Hochmuth (4), Voss (3), Wadewitz (4), Fahnert (5), Rühle, Geißler, Schüler (2). SR: Brüggemann/Weiß (Lok Leipzig-Mitte). Zu: 50.