14./15.04.2018 Letzter Heimspieltag

VfL-Teams müssen alle gewinnen!

Verbandsliga Männer Oststaffel. Im letzten Heimspiel empfängt der VfL Waldheim 54 (11./12:28) den ESV Dresden (5./21:19). Die Gäste können ganz entspannt ins Spiel gehen, der VfL braucht im aufreibenden Abstiegskampf noch Punkte und er muss an sein absolutes Leistungslimit gehen, um dieses für ihn wichtige Spiel erfolgreich zu gestalten. Gegen die recht solide spielenden ESV-Männer wird das bei der derzeitigen Verfassung nicht einfach, ganz unmöglich sollte es jedoch auch nicht sein.

Verbandsliga Frauen Oststaffel. Der VfL Waldheim 54 (9./16:24) empfängt den USV TU Dresden II (12./6:34). Gegen das Schlusslicht geht der VfL in heimischer Umgebung als Favorit ins Spiel, daran ändern auch die fünf Niederlagen in Folge nichts. Trotz der vielfältigen VfL-Probleme dürfte die Mannschaft die besseren spielerischen Mittel besitzen und das auch in einen Heimsieg umsetzen können. Alles andere wäre eine weitere Enttäuschung. Der Tabellenletzte muss allerdings auch ernst genommen werden, sonst wird es schwierig, den angestrebten Erfolg zu erreichen.

Bezirksliga Leipzig Männer. Der VfL Waldheim 54 II (10./16:28) spielt zuhause gegen den SC DHfK Leipzig II (3./32:12). Die Waldheimer sollten ihr letztes Heimspiel nutzen, um ihren treuen Fans mit einer guten Leistung für deren Unterstützung zu danken und damit versuchen, den favorisierten Gästen eine Niederlage mit auf den Heimweg zu geben. Das wird nach einer mit vielen Unwägbarkeiten und Problemen behafteten Saison sicher nicht einfach, aber auch nicht unmöglich.

Kreisliga Mittelsachsen Männer. Der VfL Waldheim 54 III (3./16:8) trifft zuhause auf den VfB Blau-Gelb 21 Flöha (6./8:12). Die Zschopaustädter sind in eigener Halle gegen den VfB als Favorit anzusehen. Sie haben eine recht erfolgreiche Saison gespielt und streben sicher einen vollen Erfolg an. Gegen die gegenüber der Vorsaison doch stark verbesserten Gäste ist dafür aber wiederum eine ordentliche Leistung nötig. Es spricht momentan nichts dagegen und somit ist mit einem VfL-Sieg zu rechnen.

Nachwuchs. Die männliche C-Jugend (5./12.12) trifft im Heimspiel der Bezirksliga Chemnitz auf Tabellenführer NSG Westsachsen (1./23:3). Für die Krause-Sieben ein ganz harter Brocken, der sehr schwer zu gewinnen sein wird. Das soll aber nicht heißen, dass der VfL völlig chancenlos ist. Die Jungs der D-Jugend (1./26:2) müssen am Sonntag zu Hause gegen Niederwiesa (8./6:22) antreten. Der avisierte Sieg sollte dann auf die Meisterschaft endgültig den Deckel drauf machen. Die weibliche D-Jugend (9./00:30) muss bei Lok Chemnitz (3./20:6) antreten. Auch die beiden E-Jugend-Mannschaften müssen ran. Die Jungs (6./22:14) treffen im Turnier in Penig auf den Gastgeber und die HSG Neudorf/Döbeln II. Die Mädchen sind in Freiberg gefordert, treffen dort auf die HSG Freiberg und Rotation Weißenborn. (gro/mtp)