15.09./16.09.2018: Vorschau auf den 3. Spieltag

Geht für die VfLer auswärts was?

Verbandsliga Männer West. Der VfL Waldheim 54 (9./0:2) ist bei der HSG Rottluff/Lok Chemnitz (3./2:0) zu Gast. Spielerisch dürften beide Kontrahenten das gleiche Niveau haben. Damit werden Kleinigkeiten über den Ausgang der Partie entscheiden. Den Chemnitzer Heimvorteil kann der VfL mit einem entschlossenen und konzentrierten Auftritt sicherlich wettmachen. Es könnte eine enge Begegnung mit offenem Ausgang werden. „Es wird wahrscheinlich eine ganz schwere Nummer“, schätzt VfL-Trainer René Busch ein und fügte an: „Personell sieht es bei uns gut aus, wir reisen mit voller Besetzung an. Die Truppe hat sich von der Niederlage der Vorwoche erholt. Schauen wir mal, ob wir etwas mit nach Hause bringen können.“

Verbandsliga Frauen West. Beim SV Turbine Leipzig ( 8./2:2) erwartet den VfL Waldheim 54 (12./0:4) eine nicht einfache Auswärtsaufgabe. Das Spielniveau der Leipzigerinnen wird sicher nicht wesentlich stärker als das des VfL sein, allerdings spielt das Heimrecht den Turbine-Frauen in die Karten. In eigener Halle sind die Messestädterinnen nur mit einer optimalen Leistung zu knacken. Waldheim kann dazu in der Lage sein, wenn beim VfL alles sehr gut läuft und genügend Wechselmöglichkeiten vorhanden sind. „Wir spielen auswärts, der Druck liegt mehr bei Turbine. Aber eigentlich wollen wir endlich mal etwas holen und wenn die Mädels zwei gleichwertige Halbzeiten hinbekommen, sollte das auch möglich sein“, sagte VfL-Trainer Ulf Seeger, dem der komplette Kader zur Verfügung steht.

Bezirksliga Leipzig Männer. Der VfL Waldheim 54 II (2./4:0) reist zum BSC Victoria Naunhof (10./0:4). Die Einheimischen werden vor eigener Kulisse alles geben, um das Spiel zu gewinnen. Fahren die Waldheimer mit dem gleichen festen Willen nach Naunhof, dann haben sie berechtigte Aussichten auf den vollen Erfolg. (gro)