18.11.2017: VfL Waldheim 54 II – Leipziger SV Südwest 29:31 (10:19)

Personalprobleme sorgten beim VfL II für Probleme.

Am zehnten Spieltag wollten die Waldheimer Reservehandballer gegen der LSV Südwest, einer Mannschaft aus der unteren Tabellenregion, eigentlich einen Heimsieg einfahren. Doch ein Blackout verhinderte dies und bescherte dem amtierenden Bezirksmeister eine unerwartete Heimniederlage. Im Vorfeld hatten die VfL-Verantwortlichen mit großen Personalproblemen zu kämpfen. Erst kurz vor dem Anwurf gelang es ihnen, das Protokoll um die Spieler acht bis zehn zu ergänzen. Zunächst bekamen die Zuschauer eine ausgeglichene, schnelle Partie zu sehen (5: 5/13.). Die Gäste nahmen nun ihre erste Auszeit. Was danach folgte, war ein völlig unerklärbarer Einbruch im Spiel der Gastgeber. Einen solchen Blackout hatte die Mannschaft zuletzt vor langer Zeit erlebt. Tor um Tor baute der LSV seinen Vorsprung aus. Bereits zur Pause schien beim 10:19 für den Gast eine Vorentscheidung gefallen. Aber auch wenn sich der große Rückstand verringerte, war der 29:31-Endstand nur eine Ergebniskosmetik eines beherzt kämpfenden VfL-Teams. (Quelle: Döbelner Anzeiger vom 21.11.2017)

VfL Waldheim 54 II: Nabor, Fellner; Gruner (7), Friedrich (5/2), Krause (2), R. Stolzenberg, Nguyen (5), Stelle (4), R. Lohse (3), Berger (3). Zu. 40