22.09.2018: VfL Waldheim 54 – HV Böhlen 32:34 (13:16)

Viele Tore und doch keine Punkte. Die Waldheimer treffen 32 Mal. Dennoch reicht es für sie gegen Böhlen nicht zum Sieg.

Die Verbandsligahandballer des VfL Waldheim haben ihr Heimspiel gegen den HV Böhlen mit 32:34 verloren. Eine bittere Niederlage, sind doch die Böhlener ein direkter Kontrahent im Kampf um den Klassenerhalt. In der Tabelle liegt der VfL nach drei sieglosen Spielen auf dem vorletzten Tabellenplatz. Nach ausgeglichenem Spiel in den ersten zehn Minuten offenbarten die Gastgeber in der Abwehr zu viele Schwächen, welche die HV-Akteure ausnutzten, um sich phasenweise sechs Tore Vorsprung zu verschaffen. Zwar kam der VfL bis zur Pause noch auf drei Tore heran, doch auch nach dem Wiederanpfiff setzten sich die Böhlener wieder deutlicher ab. In der Schlussphase der Partie kämpften sich die Waldheimer wieder etwas heran, doch die Gäste behaupteten letztendlich zwei Tore Vorsprung. „Schade. Wir haben aufgrund unserer Schwächen in der Abwehr verloren. Die Niederlage war unnötig, weil der Gegner keinesfalls besser war als wir“, sagte VfL-Trainer René Busch. (Quelle: Döbelner Anzeiger vom 24.09.2018)

VfL Waldheim 54: Franz, Kurth, Gruner (6), Nguyen, Zschoche (3/2), Wagner (5), Kater (6), Lohse (4), Krasselt (2), Kotte, Dreyer, Stelle (6), Wachsmuth. SR: Hanschke/Tacke (HSV Weinböhla). Zu: 150.