25.11.2017: VfL Waldheim 54 – Radeberger Sportverein 26:39 (12:20)

Niederlage fällt zu hoch aus.

Die Leistungen der Waldheimer Verbandsligahandballer in den vergangenen Wochen hatten dazu geführt, dass sich Trainer und Mannschaft am Freitag zu einer Aussprache zusammengesetzt hatten. „Wir Trainer haben gefordert, dass jeder immer alles gibt, um mit erhobenem Haupt aus der Halle gehen zu können“, so Mario Piasecki. Auch wenn die Niederlage gegen Spitzenreiter Radeberg mit 26:39 deutlich ausfiel, bescheinigte Piasecki seinem Team eine kämpferisch gute Leistung. „Die Radeberger sind eingespielt. Sie waren mit unseren Mitteln nicht zu schlagen“, so der Trainer. Dennoch hätte die Niederlage aus seiner Sicht nicht so klar ausfallen müssen. „Die Fehlerquote war immer noch zu hoch“, sagte Piasecki. (Quelle: Döbelner Anzeiger vom 27.11.2017)

VfL Waldheim 54: Kurth, Franz, Voss (2/1), Kater (6), Lohse (6/2), Mathys (4), Krasselt (1), Tran Xuan, Kotte (4), Dreyer (1), Ließke, Burzinski (2), Wagner. SR: Schulz/Montag (SV Schneeberg). Zu: 100.