27.02.2016: HSG Rochlitz/Geringswalde – VfL Waldheim 54 III 31:22 (16:10)

Fehler für drei Spiele beim VfL Das Waldheims Dritte gern mal die Anfangsphase verschläft ist nicht neues, was aber gegen Rochlitz passiert ist, reicht an Fehlern für drei Spiele. Fang- und Abspielfehler sowie völlig unmotivierte Würfe auf das HSG-Gehäuse ließen den VfL schnell 6:1 ins Hintertreffen geraten. Auch die Auszeit nützte nicht viel, die Hausherren erhöhten auf 9:1. Erst jetzt fingen sich die Zschopaustädter langsam, konnten bis kurz vor dem Wechsel sogar auf vier Tore verkürzen. Und wieder waren Ballverluste Schuld, dass es bis zur Pause sechs Tore Differenz (16:10) worden. Der zweite Abschnitt begann genauso desaströs wie der erste. Obwohl wie VfL-Torhüter Mäckel und Teubel noch so machen Konter und Siebenmeter der Muldestädter entschärften, deren Vorderleute konnten an dem Tag einfach keine Akzente setzen. Schnell war der Vorspruch der Gastgeber sogar bis auf elf Treffer angewachsen. Am Ende eine selbst verschuldete und auch in der Höhe gerechtfertigte Niederlage der VfL-Kreisligatruppe. (mtp) VfL Waldheim 54 III: Mäckel, Teubel, R. Lohse, Berger, Poch, Scholl, Hübner, Hebenstreit, Hölzel, Stolzenberg, Kirpal, Bochert