Spielvorschau: 03./04.03.2018

Es ist nicht 5 vor Zwölft – es ist später!

Verbandsliga Männer Oststaffel. Beim Aufsteiger SSV Stahl Rietschen (5./18:16) kämpft der VfL Waldheim 54 (11./9:25) weiter um dringend benötigte Punkte. Dass der Gastgeber ein ernstzunehmender Kontrahent ist hat der VfL im Hinspiel zuhause schon erleben müssen, als er nicht über ein Remis hinauskam. Ein Zähler gegen den Neuling ist bei der gegenwärtigen Situation aber zu wenig, es müsste schon ein Auswärtssieg her, um optimistischer in die nächsten Spiele gehen zu können. Der Gastgeber wird das aber verhindern wollen und er ist derzeit auch in der besseren Ausgangsposition. Der VfL muss alles geben wozu er momentan in der Lage ist und auf Schwächen des SSV hoffen, dann könnte es auch mit zwei Punkten klappen.

Verbandsliga Frauen Oststaffel. Beim SV Rotation Weißenborn (1./27:7) geht der VfL Waldheim 54 (6./16:18) als Außenseiter ins Spiel. Die Einheimischen haben mit einer beeindruckenden Konstanz den Spitzenplatz erreicht und sind damit ihrem Ziel Aufstieg sehr nahe. Diese komfortable Ausgangssituation werden die Rotation-Frauen nicht leichtfertig herschenken. Die Waldheimerinnen werden auf einen entschlossenen Spielpartner treffen, der beim gegenwärtigen Formstand die besseren Voraussetzungen besitzt. Bereits das Hinspiel sah Weißenborn als klaren Sieger und auch in dieser Begegnung ist erneut damit zu rechnen.

Bezirksliga Männer. Der VfL Waldheim 54 II (10./14:22) hat Aufsteiger BSC Victoria Naunhof (8./16:22) zu Gast. Die Waldheimer brauchen Punkte und in heimischer Halle gehen sie auch nicht chancenlos ins Spiel. Die Gäste werden ihre Möglichkeiten suchen und sie sind durchaus in der Lage, den doch personell gebeutelten und damit auch verunsicherten Gastgeber in Bedrängnis zu bringen. Im Hinspiel setzte sich der VfL in Naunhof knapp durch, damals war die Gesamtsituation beim amtierenden Bezirksmeister aber wesentlich besser als derzeit. Der Ausgang scheint momentan doch recht offen.

Viertelfinale Kreispokal Männer. Beim HV 90 Klingenthal hat der VfL Waldheim 54 III eine Auswärtsaufgabe zu bestreiten. Der Gastgeber aus der Kreisliga Vogtland ist ein ernstzunehmender Kontrahent, der in der 1.Runde den SV Leisnig 90 II besiegen konnte. Die Waldheimer können sich demnach bei den Leisnigern über die Spielstärke der Klingenthaler erkundigen und sich dann entsprechend auf diese Begegnung vorbereiten. Mit der vom VfL in den letzten Wochen gewohnten Leistung reisen die Zschopaustädter mit berechtigten Erfolgsaussichten ins Vogtland. Beide gehören zur Spitzengruppe ihrer jeweiligen Kreisliga und das verspricht eine sportlich ansprechende Partie. (gro)