Wahnsinn: Über 3.600 Euro im Spendentopf

Diese Summe kann sich sehen lassen. Beim Benefiz-Fußballturnier zur Erneuerung des Waldheimer Kreuzfelsen-Kreuzes sind 3.635 Euro zusammengekommen.

Die Einnahmen aus den Spenden der etwa 300 Zuschauer beliefen sich auf genau 2.575 Euro. Doch bei dieser Summe blieb es nicht. Die Firma P & W Bau GmbH Baumaschinenhandel und Vermietung, die das Turnier mit Unterstützung des Döbelner Anzeigers präsentierte, stockte den Betrag um 1.000 Euro auf. Und nach der Siegerehrung wurden noch zwei T-Shirts versteigert, die jeweils 30 Euro einbrachten. Auf den Shirts, die eigens für dieses Turnier hergestellt wurden, ist auch das Logo fürs Heimatfest zum 825-jährigen Jubiläum der Stadt Waldheim aufgedruckt. „Eine tolle Veranstaltung und eine tolle Summe“, zeigte sich Bürgermeister Steffen Ernst (FDP) nach dem Turnier begeistert. Wolfgang Vogel, Vorsitzender des Waldheimer Verschönerungsvereins, der sich für die Erneuerung des Kreuzfelsen-Kreuzes einsetzt, teilt diese Begeisterung. „Ich hätte nicht gedacht, dass so viel Geld zusammenkommt. Das zeigt, dass die Menschen etwas für ihre Heimat übrig haben“, so Vogel. Ob die Summe von über 3.600 Euro schon für die Erneuerung des Waldheimer Wahrzeichens ausreicht, könne er noch nicht sagen, so Vogel. „Wir müssen die Angebote abwarten“, so der Vereinschef. Insgesamt sechs Mannschaften haben an dem Turnier teilgenommen. Zunächst wurde in zwei Gruppen gespielt. In Staffel A setzten sich die Fußballer des SV Aufbau Waldheim vor den Handballern des VfL 54 und den Kickern des Gewerbevereins durch. In Gruppe B behaupteten sich die Tennisspieler des 1. TC Waldheim vor dem Tischtennisclub (TTC) und den „Stadtschleichern“, der Mannschaft der Stadtverwaltung, durch. Die Halbfinals gewannen der SV Aufbau gegen den TTC (4:1) und die VfL-Handballer gegen den 1. TCW (1:0).Rang fünf sicherte sich der Gewerbeverein, der im Neun-Meter-Schießen das Verwaltungsteam mit 2:1 besiegte. Auch der dritte Platz wurde per Neun-Meter-Schießen ermittelt. Dabei setzten sich die Tennis-Cracks mit 3:1 gegen den TTC durch. Einen Lacher gab es im Finale. Die erste Minute wurde mit einem „eckigen“ Ball gespielt, der von den Akteuren kaum zu kontrollieren war. Da es auch mit dem „runden“ Ball zwischen Aufbau und VfL torlos blieb, musste die Entscheidung ebenfalls vom Neunmeterpunkt fallen. Die Aufbau-Fußballer setzten sich mit 4:3 durch. Bei der Siegerehrung hatte Matthias Poch vom Organisationsteam nicht nur einen Pokal für die Siegermannschaft, sondern auch eine Trophäe für die Mannschaft der Herzen. Das waren die Mädchen des Cheer & Dance Waldheim, die bei mehreren Auftritten ihr Können zeigten. „Für uns war es schön, dass wir uns vor Waldheimer Publikum präsentieren durften“, sagte Vereinschef Daniel Teichert. (Quelle: Frank Korn/Döbelner Anzeiger vom 24.12.2022)