VfL-Verbandsligisten wechseln in die Weststaffeln

Waldheimer müssen wechseln. Die Frauen und Männer des VfL sind in die Verbandsliga West eingeteilt. Darin sieht der Verein sogar einen Vorteil.

Von Frank Korn. Der Handball-Verband Sachsen hat die Einteilung der Staffeln in den Sachsen- und Verbandsligen bekannt gegeben. Für die Mannschaften der HSG Neudorf/Döbeln hat sich dabei nichts geändert. Frauen und erste Männervertretung spielen in der Sachsenliga, die zweite Männermannschaft in der Verbandsliga West.

Anders ist die Situation beim VfL Waldheim 54. Sowohl die Frauen als auch die erste Vertretung der Herren wechseln in der Verbandsliga von der Staffel Ost in die Staffel West. „Durch den überproportionalen Anteil an Ostmannschaften muss der VfL Waldheim 54 in die Weststaffel wechseln“, heißt es dazu auf der Internetseite des Handball-Verbandes. „Für uns stellt dieser Wechsel kein Problem dar. Im Gegenteil, er kommt uns sogar gelegen“, sagte Lars Friedrich, Vereinschef des VfL Waldheim 54.

Friedrich spielt damit darauf an, dass die Verbandsligamänner ab der neuen Saison von René Busch betreut werden sollen. Der neue Trainer wohnt in Leipzig und hätte damit bei einigen Auswärtsspielen der Waldheimer nur einen kurzen Anfahrtsweg. Der 34-jährige Busch ist in der Region kein Unbekannter. Von 2013 bis 2015 trainierte er die Männer der HSG Muldental 03. Danach arbeitete er ein Jahr als Frauentrainer bei der SG Lok Wurzen, ehe er die HSG Riesa/Oschatz II in der Bezirksliga Leipzig betreute. Er freue sich darauf, die Mannschaft kennenzulernen, sagte Busch. Allerdings müssen die Waldheimer auf Erik Riedel verzichten, der bei Sachsenligist HSG Neudorf/Döbeln Fuß fassen will (DA berichtete).

Nicht nur im Hinblick auf die Staffelzugehörigkeit gibt es beim VfL Waldheim eine Änderung. Der Verein kehrt wieder zu den gewohnten Anwurfzeiten zurück. „Das heißt, dass die Frauen um 15 Uhr und die Verbandsligamänner um 17 Uhr beginnen. Die zweite Männervertretung spielt um 19 Uhr“, sagte Lars Friedrich. Damit hoffen die Waldheimer auf mehr Zuschauer als in der abgelaufenen Saison. Da wurden die Spiele der Verbandsligahandballer erst um 19 Uhr angepfiffen, und das war offensichtlich für viele Zuschauer zu spät. Zudem hofft der Vereinschef, dass die Männer in der Weststaffel eine bessere Rolle spielen. (Quelle: Döbelner Anzeiger vom 25.05.2018)

Verbandsliga Männer West: VfL Waldheim 54, HSG Neudorf/Döbeln II, HSG Rückmarsdorf, SG Leipzig IV, SV 04 Oberlosa II, SG Chemnitzer HC, HC Glauchau/Meerane II, SV Lok Leipzig-Mitte, HSG Rottluff/Lok Chemnitz, HSG Sachsenring, HV Böhlen.

Verbandsliga Frauen West: VfL Waldheim 54, HC Glauchau/Meerane (A), HV Chemnitz III, TuS Leipzig-Mockau, HSV Mölkau Die Haie, SV 04 Oberlosa II, HSV Marienberg II, SV Turbine Leipzig, Leipziger SV Südwest, TSG Schkeuditz, HSG Riesa-Oschatz II (N), Zwönitzer HSV 1928 (N).