VfL Waldheim 54 II – HSG Riesa/Oschatz II 30:33 (13:14)

Die Reserve des VfL Waldheim 54 verliert nach starkem Auftritt.

Beim amtierenden Bezirksmeister VfL Waldheim 54 II sollte das erste Spiel des neuen Jahres gleichzeitig auch das letzte Spiel für einige Spieler im Trikot der zweiten Mannschaft sein, da diese in Zukunft der ersten Mannschaft angehören werden. Benjamin Stelle wurde gar nicht eingesetzt, Christian Gruner und Lars Friedrich saßen längere Zeit auf der Bank. Zudem gingen einige Spieler angeschlagen in die Partie. Aufseiten der Gäste standen nicht weniger als sechs Sachsenligaspieler aus deren erster Mannschaft im Aufgebot. Diese Akteure erhielten sehr viele Spielminuten und hatten damit großen Anteil am knappen Erfolg in der Zschopaustadt. Die zahlreichen Zuschauer bekamen ein tolles, schnelles Duell geboten, in dem beide Angriffsreihen einen guten Tag erwischten. Die Gäste führten bis auf die Anfangsminuten fast immer, konnten sich aber im gesamten Spielverlauf nie deutlich absetzen (6:8/12:14/18:20/24:26). Mit vielen Personalwechseln versuchte der VfL, das Beste aus dieser Situation zu machen. Entsprechend gab es vor allem in der Abwehr einige Abstimmungsprobleme, die der HSG einfache Torerfolge ermöglichten. Über die gesamte Partie war allerdings nie ein Zwei-Klassen-Unterschied zu erkennen, denn die Gastgeber zeigten in ihrem „Abschiedsspiel“ nochmals eine Topleistung, die aber nicht mit zwei weiteren Pluspunkten belohnt wurde. Am Ende ein verdienter Erfolg der Riesa-Oschatzer, die sich in einer engen Partie aufgrund zahlreicher Verstärkung ihrer ersten Männermannschaft durchsetzten. Ein trotz der Niederlage zufriedener VfL-Trainer Thomas Berger sagte nach dem Spiel: „Wir können mit diesem Auftritt sehr zufrieden sein. Nun geht es für uns darum, eine neue Truppe aufzubauen und so schnell wie möglich zwei Siege einzufahren, um den Klassenerhalt ganz sicher zuhaben!“ (Quelle: Döbelner Anzeiger vom 09.01.2018)

VfL Waldheim 54 II: Nabor, Gruner (7), Friedrich (2), Ilbig (6), Franke (3), Krause (4), Nguyen, Ließke (3), Tran Xuan (3), R. Lohse (2), R. Stolzenberg, Berger. Zu: 150