VfL Waldheim 54 – SG Klotzsche 18:27 (9:10)

Fehlstart ins neue Handballjahr. Waldheimerinnen nehmen in Minibesetzung deutliche Heimniederlage hin.

Eigentlich hatten sich die Spielerinnen des VfL Waldheim 54 im ersten Rückrundenspiel der Verbandsliga Frauen Staffel Ost vorgenommen, gegen den jetzigen Tabellenzweiten SG Klotzsche zumindest das Hinspielremis zu wiederholen. Allerdings verhieß die knappe Personaldecke bereits vor der Partie nichts Gutes. Dieser Eindruck trog dann auch nicht und so kamen die Schützlinge von Ulf Seeger letztendlich auch deutlich mit 18:27 unter die Räder. Dabei sah es in der ersten Halbzeit gar nicht so schlecht aus. Zunächst wogte die Partie hin und her, dauerte es eine Weile, ehe das erste Tor fiel. Die Waldheimerinnen fanden in dieser Phase durchaus spielerische Lösungen, um Treffer zu erzielen und blieben an den Dresdnerinnen dran. Entsprechend stand es zur Halbzeit lediglich 9:10. Im zweiten Abschnitt machte sich gegen die mit 14 Spielerinnen angereisten Klotzschnerinnen der körperliche Verschleiß bemerkbar. So brach die Truppe in den letzten zehn Minuten auseinander und unterlag mit neun Toren. „Wir müssen jetzt, nach dem Ausfall von Franziska Kirchner, das Augenmerk im Training auf das Zusammenspiel legen. Ich denke, die Qualität ist dennoch da, dass wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben“, sagte VfL-Trainer Ulf Seeger. (Quelle: Döbelner Anzeiger vom 08.01.2018)

VfL Waldheim 54: Seeger, Nahler, Kater (8/3), Hochmuth (1), Wadewitz (4), Fahnert, Zaspel (1), Geißler (4), Rühle. SR: Ewald/Sehle (MoGoNo). Zu: 150.